Erneut leichter Anstieg der Ordergebühren bei Online-Brokern

Die durchschnittlichen Ordergebühren bei den relevanten Online-Brokern im deutschsprachigen Raum sind gegenüber dem August um 0,37 Punkte gestiegen. Mit derzeit 69,47 Punkten bleibt der Transaktionskosten-Index im September 2010 auf einem nahezu konstanten Level und nur knapp über den Tiefständen vom August 2008 (69,02 Punkte). Insgesamt bewegt sich der Transaktionskosten-Index nun bereits seit Juni 2008 in einem engen Korridor zwischen 69,02 und 70,34 Punkten.

Der Grund für den gestiegenen Transaktionskosten-Index ist die Einführung eines neuen Depots mit einer Provisionsstaffel bei der 1822direkt. Für niedrige Ordervolumina bis 2.500 Euro vergünstigt sich die fixe Provision auf 9,90 Euro – früher 12,50 Euro. Für Transaktionen ab einem Ordervolumen von über 2.500 Euro fallen – je nach Transaktionsvolumen – Ordergebühren zwischen 15,90 Euro bis maximal 54,90 Euro an. Somit müssen Anleger für eine 3.000 Euro Order schon 15,90 Euro statt vorher 12,50 Euro zahlen.

Eine weitere Veränderung des Transaktionskosten-Index erwarten wir im November. Da der schwedische Online Broker Nordnet das Deutschlandgeschäft an die OnVista Bank veräußerte und sich voraussichtlich zum 2. November aus dem deutschen Markt zurückziehen wird, ist mit einem neuerlichen Anstieg des Transaktionskosten-Index zu rechnen.

Eine ausführliche Übersicht und einen unabhängigen Vergleich der Online-Broker für Finanzinteressierte gibt es kostenlos unter www.broker-test.de. Hier findet sich mit dem Transaktionskosten-Rechner ein Tool, welches es Anlegern ermöglicht, die Kosten eines Aktienkaufs im Vorfeld zu berechnen und zu vergleichen.

Über den Transaktionskosten-Index

Der Broker-Test.de Transaktionskosten-Index stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Transaktionskosten seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der Transaktionskosten-Index beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern. Somit beinhaltet er auch Schwankungen durch den Markteintritt neuer Broker oder den Marktaustritt von Brokern.

Den Transaktionskosten-Index gibt es jeweils zum Monatsanfang aktuell unter:
www.broker-test.de/transaktionskosten-index/tools

Den Transaktionskosten-Rechner finden Sie unter:
www.broker-test.de/transaktionskosten-rechner/tools

Eine Grafik des Transaktionskosten-Index in druckbarer Qualität kann per E-Mail an presse@ernsting.com angefordert werden.

Über Broker-Test.de:
Broker-Test.de ist das führende Finanzportal, wenn es um den Vergleich von Online Brokern geht. Über zwei Millionen Besucher pro Jahr nutzen die kostenlosen Services von www.Broker-Test.de – darunter den Transaktionskosten-Rechner, der die Gebühren einer Aktientransaktion im Vorfeld berechnet.