Ordergebühren der Online Broker konstant günstig

Die durchschnittlichen Ordergebühren der in Deutschland relevanten Discount Broker bleiben gegenüber Juni 2011 erneut unverändert. Der Transaktionskosten-Index für den Juli 2011 bleibt somit auf einem niedrigen Stand von 70,20 Punkten.

Auch wenn sich bei den reinen Transaktionskosten an XETRA gegenüber dem letzten Monat erneut keine Änderung ergeben hat, so hat zumindest flatex die fixen Ordergebühren für den Handel an kanadischen und US-Börsen von 24,90 Euro auf 19,90 Euro gesenkt.

Abgesehen davon bieten auch wieder einige Broker verschiedene Freetrade-, Freebuy- und Flatfee-Aktionen, von denen Anleger profitieren können. So bietet die DAB bank eine No-fee Aktion mit Barclays und Cortal Consors eine Discount-Aktion mit Scoach. Eine Limit-FreeBuy Aktion mit der Commerzbank wird von der OnVista Bank angeboten und die ETF-Freebuy Aktion mit ComStage, ETFlab und UBS wurde von der comdirect bis 30. September verlängert. Beim Sparkassen Broker läuft seit dem 1. Juli eine Flat-Fee Aktion mit der Commerzbank und Cortal Consors bietet eine Freebuy Aktion für Produkte der Citigroup auf Rohstoffe und Edelmetalle. Bei der ING-DiBa laufen seit Monatsanfang Freetrade-Aktionen mit Goldman Sachs, HypoVereinsbank onemarkets, BNP Paribas, Deutsche Bank und Citigroup und bei maxblue können noch bis Ende August Zertifikate und Hebelprodukte von Goldman Sachs ohne Gebühren gekauft werden.

Der Broker-Test.de Transaktionskosten-Index stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Ordergebühren für den Aktienhandel seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der Transaktionskosten-Index beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern. Somit beinhaltet er auch Schwankungen durch den Markteintritt neuer Broker oder den Marktaustritt von Brokern.
Den bisher niedrigsten Wert hatte der Transaktionskosten-Index im August 2008 mit einem Wert von 69,02 Punkten.

Zum Vergleich: Die durchschnittlichen Transaktionskosten von klassischen Filialbanken liegen im Vergleich zum Transaktionskosten-Index der Online Broker bei circa 300 Punkten, d.h. ein Trade ist dort im Durchschnitt mehr als viermal teurer als bei einem Online Broker.