Alternativen zum Schweizer Franken: Singapur-Dollar

Im Fokus des vierten Teils unserer Serie „Alternativen zum Schweizer Franken“ steht der Singapur-Dollar. Damit betrachten wir neben europäischen und nordamerikanischen Währungen nun auch eine asiatische Währungsalternative zum Schweizer Franken.

Der Singapur-Dollar
Das standardmäßige Währungskürzel für den Singapur-Dollar nach ISO 4217 lautet SGD. Darüber hinaus werden auch die Abkürzungen $ beziehungsweise S$ verwendet. Ein Singapur-Dollar ist – wie auch der US-Dollar oder der Kanadische Dollar – in 100 Cents unterteilt. Allein das „Board of Commissioners of Currency, Singapore“ (BCCS) ist berechtigt, Banknoten und Münzen in Singapur-Dollar herauszugeben.

Grundsätzlich ist der SGD eine frei handelbare Währung, die von der Monetary Authority of Singapore überwacht wird. Die Behörde nutzt zur Überwachung unter anderem auch einen Warenkorb mit anderen Währungen, dessen Zusammensetzung jedoch geheim gehalten wird. Dadurch sollen Angriffe von Spekulanten oder das Ausüben von Druck auf den Singapur-Dollar verhindert werden.

Eine Besonderheit besteht darin, dass zum Brunei-Dollar ein festes Wechselkursverhältnis von 1:1 besteht und dass beide Währungen auch im jeweils anderen Land als gültiges Zahlungsmittel akzeptiert werden.

Den ganzen Artikel über den Signapur-Dollar lesen Sie hier.

Weitere Alternativen zum Schweizer Franken sind der Kanadische Dollar (3. Teil), die Schwedische Krone (2. Teil) und die Norwegische Krone (1. Teil). Aktuelle Währungskurse, z.B. Schweizer Franken zu Singapur-Dollar, können Sie mit Hilfe des Währungsrechner Schweizer Franken von Broker-Test.de berechnen.