manager magazin: Direktbanken – Im Schwitzkasten der Leitzinsen

Niedrige Leitzinsen sind eigentlich kein gutes Umfeld für Direktbanken. Denn sinken die Leitzinsen, können die Institute ihre verlockend hohen Zinsangebote nicht mehr halten. Eigentlich.

„Entsprechend liegen die normalen Tages- und Festgeldzinsen in der Spitze nur bei knapp über 2 Prozent“, beobachtet David Ernsting von Broker-Test. […] „Und die Ordergebühren einer Direktbank sind immer noch deutlich niedriger als bei einer klassischen Filialbank.“