Banking-Test.de Relaunch

Banking-Test.de – das Bankportal für die Suche nach der richtigen Bank in den Bereichen Girokonto, Festgeld, Tagesgeld, Baufinanzierung, Kreditkarte und Rahmenkredit wurde Anfang August 2014 erfolgreich relauncht. Neben einer komplett erneuerten Optik wurde auch die komplette technische Basis aktualisiert. Auf dieser Grundlage werden in den nächsten Monaten noch einige größere Features auf Banking-Test.de veröffentlicht.

Wahl zum Broker des Jahres 2014 entschieden!



Nach 4 spannenden Wochen Wahl zum Broker des Jahres 2014 haben Trader, Anleger und Investoren entschieden, wer ihre Lieblingsbroker in diesen 7 Kategorien sind:

In der Hauptkategorie „Online Broker“ konnte die comdirect dabei ihren Vorjahrserfolg wiederholen und sich erneut den Titel „Online Broker des Jahres 2014“ sichern. Den 2. Platz konnte der Nürnberger Broker Cortal Consors verteidigen. Einen Wechsel gab es auf Platz 3: hier konnte flatex, nach einem 5. Platz im Vorjahr, diesmal an der OnVista Bank und dem sBroker knapp vorbei ziehen.


Bei den Zertfikate Brokern konnte die DAB Bank den ersten Platz relativ klar vor der OnVista Bank und flatex erreichen und damit den Vorjahressieg wiederholen.


Spannend war es in der Kategorie Daytrade Broker – vor allem der 2. Platz war zwischen ViTrade und flatex hart umkämpft. Dies war um so interessanter, da bis vor Kurzem beide Broker ja noch aus dem gleichen Hause kamen und nun getrennte Wege gehen. Letzten Endes konnte sich der Berliner Broker ViTrade sich den Vizetitel vor dem Kulmbacher Broker flatex sichern. Der 1. Platz ging wie schon in 2013 an Cortal Consors.


Bei den CFD Brokern gab es auch eine Reihe von Führungswechseln bis im letzten Wahldrittel Gekko Global Markets die Führung erobern konnte und diese bis zum Schluß nicht mehr abgab. Damit konnte Gekko Global Markets zum ersten Mal diesen Titel gewinnen. Platz 2 ging knapp an WH Selfinvest vor CMC Markets.


In der Kategorie Futures Broker gab es lange ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Cortal Consors und WH Selfinvest. Letzten Endes musste sich aber der Vorjahressieger Cortal Consors mit Platz 2 begnügen, so dass WH Selfinvest zum ersten Mal diesen Titel gewinnen konnte. Dritter wurde der Broker Lynx aus Berlin, der sich nun schon zum wiederholten Male ganz vorne plazieren konnte.


Einen klaren Start-Ziel Sieg konnte die DAB Bank in der Rubrik Fonds & ETF Broker für sich verbuchen. Hier liessen die Münchner nichts anbrennen und setzen sich klar gegen ihre Wettbewerber durch. Platz 2 ging an die OnVista Bank und Platz 3 an den sBroker.


Bei den Forex Brokern gab es hingegen häufige Führungswechsel. Insgesamt war diese Kategorie wohl besonders umkämpft. Vom ersten bis zum sechsten Platz lagen alle Forex Broker relativ nah zusammen. Zum Schluß konnte sich dann aber GKFX hauchdünn vor Admiral Markets und Vorjahressieger JFD Brokers den Titel sichern.


Tipp:
Alle Infos und Ergebnisse zur Brokerwahl 2014 sowie alle bisherigen Wahlen

Aktien Transaktionskosten Index fällt auf 71,80

Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI) fällt durch den Eintritt der Aktionärsbank von 73,26 Punkte auf 71,80 Punkte. Die Konditionen der anderen Online Broker blieben im letzten Monat unverändert. Damit nähert sich der Index wieder seinem Tiefstand aus dem Sommer 2008, wo der bisher niedrigste Stand von 69 Punkten gemessen wurde. Die aktuellen Gebühren für Aktienkäufe über XETRA können Sie in unserem Orderrechner vergleichen.

Über den Aktien Transaktionskosten Index (ATI) von Broker-Test.de:
Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI) stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Transaktionskosten für eine Order über XETRA seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der ATI beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern:
comdirect
Cortal Consors
DAB bank
flatex
ING DiBA
1822direkt
maxblue
OnVista Bank
S Broker
ViTrade
…und weitere

Weitere Trader Tools von Broker-Test.de

 

 

Wahl zum Broker des Jahres 2014

Vom 27. Februar 2014 bis zum 26. März 2014 findet die Wahl zum Broker des Jahres unter www.brokerwahl.de statt. Die Brokerwahl findet damit bereits zum 14ten Mal statt. Es wird wie in den Vorjahren die Möglichkeit geben, seinem Lieblingsbroker in einer der Kategorien wie Online Broker, CFD Broker, Forex Broker, Daytrade Broker, Fonds Broker etc. die Stimme zu geben. In den letzten Jahren haben dies im Durchschnitt ca. 50.000 Trader pro Wahl getan. Seien auch Sie bei der diesjährigen Brokerwahl dabei! Wenn Sie sich vorab über die verschiedenen Broker informieren wollen, so finden Sie auf  Broker-Test.de einen umfassenden Broker Vergleich.

Ordergebühren der Online Broker leicht gestiegen, aber weiter günstig

Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI), der die Entwicklung der Ordergebühren der Online Broker anzeigt, unterliegt in 2013 bisher nur kleinen Schwankungen. Im zweiten Quartal 2013 kam es durch eine Änderung bei der ING DiBa (maximale Orderprovision und Handelsplatzgebühren für XETRA Handel) zu einer geringen Erhöhung von bisher 72,90 Punkte auf nun 73,26 Indexpunkte.

Im September 2012 lag der ATI noch bei 72,38 Punkten. Berechnet man jedoch die Inflation der letzten Jahre hinein, dann kann man aber durchaus von sinkenden Ordergebühren sprechen. Besonders im Vergleich zu klassischen Filialbanken zeigt sich, daß der Kauf oder Verkauf von Aktien über einen Onlinebroker die weitaus günstigere Alternative ist.

Die aktuellen Gebühren für Aktienkäufe über XETRA können Sie in unserem Orderrechner vergleichen.

Über den Aktien Transaktionskosten Index (ATI) von Broker-Test.de: Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI) stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Transaktionskosten für eine Order über XETRA seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der ATI beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern (z.B. comdirect, Cortal Consors, DAB bank, flatex, ING DiBa…).

Ordergebühren der Online Broker trotzen der Inflation und bleiben günstig

Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI), der die Entwicklung der Ordergebühren der Online Broker anzeigt, unterliegt derzeit nur kleinen Schwankungen. Im ersten Quartal 2013 kam es durch eine Änderung der Regulierungsgebühr des Clearers bei flatex sowie einem neuen Gebührenmodell bei der 1822direkt (vorher Gebührenstaffel, jetzt Orderprovision auf Ordervolumen) zu leichten Veränderungen.

Im September 2012 lag der ATI noch bei 72,38 Punkten und stieg zwischenzeitlich auf 72,87 Die Orderkosten sind also weiterhin stabil. Berechnet man die Inflation der letzten Jahre hinein, dann kann man sogar von sinkenden Ordergebühren sprechen. Besonders im Vergleich zu klassischen Filialbanken zeigt sich, daß der Kauf oder Verkauf von Aktien über einen Onlinebroker die weitaus günstigere Alternative ist.

Die aktuellen Gebühren für Aktienkäufe über XETRA können Sie in unserem Orderrechner vergleichen.

Über den Aktien Transaktionskosten Index (ATI) von Broker-Test.de:

Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI) stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Transaktionskosten für eine Order über XETRA seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der ATI beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern (z.B. comdirect, Cortal Consors, DAB bank, flatex, ING DiBa…).

Die Gewinner der Brokerwahl 2013 stehen fest

Die Wahl zum Broker des Jahres 2013, die vom 11. März bis 10. April 2013 von Broker-Test.de organisiert wurde, ist entschieden.

In der Hauptkategorie „Online Broker des Jahres 2013“ konnte sich die comdirect knapp vor Cortal Consors durchsetzen, die diesen Titel im letzten Jahr gewinnen konnte.  Den dritten Platz konnte sich der Sparkassen Broker vor der OnVista Bankflatex und LYNX Broker sichern. Auch in den sechs anderen Kategorien der Brokerwahl gab es teilweise wieder sehr knappe Ergebnisse und auch einige Überraschungen.

Bei den Daytrade Brokern konnte sich Cortal Consors nach zwei Jahren Pause erstmals wieder den Titel sichern. In den beiden Vorjahren hatte hier der Berliner Broker ViTrade den ersten Platz belegt, der dieses Jahr hauchdünn auf den zweiten Platz verwiesen wurde. Den dritten Platz sicherte sich flatex wie bereits 2012.

Dagegen konnte RBS marketindex seinen Titel „CFD-Broker des Jahres“ verteidigen. Auf Platz 2 folgte der CFD Pionier CMC Markets, der Gekko Global Markets knapp hinter sich ließ. Auf den Plätzen 4-6 folgen X-Trade Brokers, Admiral Markets und ETX Capital. Der deutsche CFD-Markt ist also weiter sehr stark umkämpft – entwickelt sich aber auch ständig weiter!

In der Kategorie „Futures Broker des Jahres“ holte Cortal Consors seinen zweiten Titel im Wahljahr 2013 – in der Futures-Rubrik entwickeln sich die Nürnberger langsam zum Seriensieger. Auf den Plätzen 2 und 3 tauschten die Plazierten aus dem Vorjahr die Plätze – dieses Jahr lag LYNX Broker also knapp vor WH Selfinvest.

Bei den Forex Brokern konnte JFD Brokers erstmalig gewinnen. Nachdem man sich letztes Jahr noch mit dem unglücklichen 4. Platz begnügen mußte, reichte es dieses Jahr erstmalig zum Sieg. Zweiter wurde hier Admiral Markets, die erstmalig an der Brokerwahl teilnahmen und so auf Anhieb eine Top-Plazierung erreichen konnten. Den dritten Platz sicherte sich GKFX vor Mayzus, WH Selfinvest und ActivTrades. Hier zeigt sich ganz deutlich, wie heiß der deutsche Forex-Markt umkämpft ist. Die Brokerwahl 2014 bei den Forex Brokern verspricht also jetzt schon einiges an Spannung!

Gleich zwei Titelverteidigungen schaffte die DAB Bank. Sowohl in der Kategorie „Zertifikate Broker des Jahres“ als auch in der Rubrik „Fonds und ETF Broker des Jahres“ konnte der Erfolg aus dem Vorjahr wiederholt werden. Bei den Zertifikate Brokern gelang dies vor dem Sparkassen Broker und der OnVista Bank. In der Kategorie „Fonds und ETF Broker des Jahres“ konnte sich die DAB Bank vor der ING DiBa und dem Sparkassen Broker behaupten.

Hier finden Sie Übersicht aller Sieger und Plazierten in den 7 Kategorien der Brokerwahl 2013.

Aktien Transaktionskosten Index zur Weihnachtszeit unverändert

Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI), der die Ordergebühren der Online Broker wider spiegelt, bleibt auch zur Weihnachtszeit unverändert. Seit September 2012 liegt der Ordergebührenindex bei 72,38 Punkten. Die Orderkosten sind also weiterhin stabil. Die aktuellen Gebühren für Aktienkäufe können Sie in unserem Orderrechner vergleichen.

Über den Aktien Transaktionskosten Index (ATI) von Broker-Test.de:
Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI) stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Transaktionskosten für eine Order über XETRA seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der ATI beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern (z.B. comdirect, Cortal Consors, DAB bank, flatex, ING DiBa…).

Aktien Transaktionskosten Index (ATI) auch im November stabil

Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI), der die Ordergebühren der Online Broker wider spiegelt, hat sich im Vergleich zum Vormonat nicht geändert. Im Oktober lag der Ordergebührenindex bei 72,38 Punkten. Die Orderkosten sind also weiterhin stabil. Die aktuellen Gebühren für Aktienkäufe können Sie in unserem Orderrechner vergleichen.

Über den Aktien Transaktionskosten Index (ATI) von Broker-Test.de:
Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI) stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Transaktionskosten für eine Order über XETRA seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der ATI beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern (z.B. comdirect, Cortal Consors, DAB bank, flatex, ING DiBa…).

Aktien Transaktionskosten Index (ATI) weiter bei 72,38 Punkten

Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI), der die Ordergebühren der Online Broker wider spiegelt, hat sich im Oktober nicht verändert. Im Vormonat ist der Ordergebührenindex durch eine Gebührenreduzierung auf 72,38 Punkte gesunken.

Über den Aktien Transaktionskosten Index (ATI) von Broker-Test.de:
Der Aktien Transaktionskosten Index (ATI) stellt die laufende Entwicklung der durchschnittlichen Transaktionskosten für eine Order über XETRA seit Juli 2000 auf einer monatlichen Basis dar. Ausgangspunkt ist der Juli 2000 mit einem Indexwert von 100. Der ATI beinhaltet die anfallenden Transaktionskosten für zehn verschiedene Ordervolumen bei den in Deutschland relevanten Online Brokern (z.B. comdirect, Cortal Consors, DAB bank, flatex, ING DiBa …).